Kirche richtete 560 Notschlafstellen im Seewinkel ein

Erstellt am 14. September 2015 | 16:54
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
IMG_0939.jpg
Foto: NOEN, Michael Pekovics
Die Caritas und die Pfarren der Diözese Eisenstadt haben 560 Notschlafstellen für Flüchtlinge im burgenländischen Seewinkel eingerichtet.
Werbung
 "Wir können doch nicht zuschauen, wenn Menschen gezeichnet von der Flucht über die Grenze kommen und dann im Freien bei Wind und Wetter schlafen müssen", erklärte Pfarrer Roman Schwarz aus Nickelsdorf laut "Kathpress" in einer Aussendung am Montag.

In der Nacht auf Montag hatte sich die Lage in der Grenzgemeinde Nickelsdorf wieder zugespitzt, viele Familien mit Kindern warteten vergeblich auf einen Zug Richtung Wien. Mehr als 300 Personen "fanden schließlich ein Dach über dem Kopf in den Pfarrheimen Nickelsdorf, Illmitz und Zurndorf, Gattendorf und Kittsee", teilte die Caritas mit, die die Betroffenen mit Unterstützung freiwilliger Helfer betreute.
Werbung