SCE nach Eisenstadt: SPÖ plant Antrag auf Fußballplatz

Erstellt am 31. August 2018 | 07:15
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7356387_eis35ns_spoesce.jpg
Spielstart. Klubobmann Bernd Weiß, Vize Günter Kovacs und Stadträtin Renée Wisak mit SCE-Obmann Christopher Görz.
Foto: SPÖ Eisenstadt
SPÖ will Antrag für Fußballplatz für den SC Eisenstadt im Gemeinderat einbringen. Andere Parteien sind aber skeptisch.
Werbung
Anzeige

Vergangene Woche hatte der SC Eisenstadt sein erstes Spiel nach mehr als zehn Jahren. Die Spielstätte des wiedererstandenen Vereins ist allerdings nicht mehr das Lindenstadion, sondern der Sportplatz in Schützen. Nach dem Neustart fordert die SPÖ rund um Vizebürgermeister Günter Kovacs, dass der SC Eisenstadt in die Landeshauptstadt zurückkehren soll, statt auf eine Spielstätte in einer anderen Ortschaft ausweichen zu müssen.

„Angekündigter Antrag ist reine Effekthascherei“

„Wir werden in der kommenden Gemeinderatssitzung einen Antrag stellen, welcher einen Grundsatzbeschluss für eine Spielanlage für den SC Eisenstadt in der Landeshauptstadt beinhaltet“, so Kovacs.

Vorerst gehe es nur um die grundsätzliche Bereitschaft, dem SC Eisenstadt wieder eine Spielstätte zu bieten, so Kovacs: „Ein Sportplatz mit Option auf Ausbau würde reichen. Auch der Landeshauptmann hat mir in einem Gespräch mitgeteilt, dass er sich dafür einsetzen würde: Sobald ein Grundstück gefunden ist, kann man über eine Förderung reden.“ Die Reaktionen der anderen Parteien sind durchwachsen.

FPÖ-Stadtparteiobmann Géza Molnár: „Zuerst setzt sich Kovacs monatelang mit der Leichtathletikanlage in Szene, die ohne Fußballplatz geplant wurde, und jetzt jammert er, dass der SC Eisenstadt keine Spielstätte hat. Der angekündigte Antrag ist reine Effekthascherei.“ Dennoch würde Molnár einem derartigen Antraf prinzipiell zustimmen, „wenn‘s einmal einen gibt.“ Grüne-Gemeinderätin Anja Haider-Wallner: Grundsätzlich sagen wir ja zu einer Spielstätte für den SC Eisenstadt, aber im Rahmen der vorhandenen Sportanlagen, wie der Leichtathletikanlage.“

Mögliche Variante bei der Leichtathletikanlage

Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP): „In den vergangenen Wochen und Monaten gab es bereits zahlreiche Gespräche mit den Verantwortlichen des neugegründeten SC Eisenstadt. Inhalt dieser Gespräche waren natürlich auch die Unterstützung seitens der Stadt sowie eine Spielstätte in Eisenstadt. Eine mögliche Variante ist die Leichtathletikanlage, in deren Mitte eine Fußballfläche entsteht.“

„Wir sind für alles offen. Natürlich würden wir gerne wieder in Eisenstadt spielen“, erklärt SCE-Obmann Christopher Görz.

Werbung