Familypark St. Margarethen soll verkauft werden. Der Familypark St. Margarethen, einer der größten Freizeitparks Österreichs, soll an eine französische Investorengruppe verkauft worden sein.

Von Nina Sorger. Update am 19. März 2019 (15:03)
Sorger Nina

Der Familypark Neusiedler See soll verkauft worden sein. Der mit 145.000 Quadratmetern größte Freizeitpark Österreichs befand sich im Besitz von Mario Müller, dem Sohn des Gründers, sowie der Müller Privatstiftung.

„Würde vom hohen Potenzial des Burgenlandes als Standort zeugen“Wirtschaftslandesrat Petschnig

Den Zuschlag soll dem Vernehmen nach eine französische Investorengruppe erhalten haben. Bestätigt wurde dies bisher nicht. Vom Unternehmen hieß es am Dienstagvormittag, man werde „vorerst nichts zu den Gerüchten“ sagen.

Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig verriet der BVZ exklusiv: „Sollten die Gerüchte stimmen, dass eine international agierende Firma Kaufinteresse am Familypark St. Margarethen hat, zeugt dies von dem hohen Potenzial des Burgenlandes als Standort. Es belegt auch, dass wir uns auf deren Radar befinden. Von einer Weiterentwicklung des Angebotes durch Investitionen des Käufers ist auszugehen und daher zu begrüßen.“

Mehr lest ihr in der morgigen Printausgabe der BVZ Eisenstadt.