10 Jahre Fankultur: Ultras Oggau feiern Jubiläum

Erstellt am 28. Mai 2022 | 05:52
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8368514_eis21wp_oggau_steinbrunn_1_3sp.jpg
DIe Ultras Oggau bringen seit zehn Jahren europäische Fankultur an den Neusiedler See. Für Stimmung ist dank der Fans gesorgt.
Foto: Wagentristl
2012 gründeten junge Fußball-Fans die „Ultras Oggau“. Die BVZ sprach mit der Fangruppe über ihr 10-jähriges Bestehen.
Werbung

Vor zehn Jahren fanden sich einige junge Oggauer zusammen, um typische europäische Fußball-Fankultur auch an den Neusiedler See zu bringen. Mittlerweile ist der Fan-Support — inklusive Transparente, Pyrotechnik und Choreografie — für die Kicker der 1. Klasse Nord nicht mehr wegzudenken. Im Gespräch mit der BVZ erinnern sich die Ultras Oggau an ihre Gründung und sprachen über ihre Zukunftspläne.

„Wir haben alle selbst gekickt, da war es selbstverständlich, dass wir auf den Platz kommen und unsere Kollegen anfeuern.“

„Ein paar Freunde und ich hatten die Idee, einmal mit Fahnen und Trommel auf den Fußballplatz zu kommen. Gesagt, getan. Mit der Zeit kamen immer mehr Freunde dazu, daraus wurde dann unsere Ultras-Gruppe“, erklärt Patrick Kröss, Mitgründer und Oggau-Ultra der ersten Stunde: „Wir haben alle selbst gekickt, da war es selbstverständlich, dass wir auf den Platz kommen und unsere Kollegen anfeuern.“

Damals war Kröss’ Vater Johann Obmann des UFC Oggau, der den jungen Fans den ersten Satz Fan-Shirts spendierte.

Auf die Frage, wieso gerade Oggau eine so aktive Fanszene hat, erklärt der Ultras-Mitgründer lachend: „Keine Ahnung. Ich glaube wir sind einfach die Verrücktesten.“ Dass einige der Oggauer Fußballfans auch bei den Hauptstadt-Vereinen in Wien Stammgäste mit einiger Stadion-Erfahrung sind, spielt dabei vermutlich eine Rolle.

Rapidler und Austrianer gemeinsam für Oggau

Eher ungewöhnlich allerdings: Die Gruppe setzt sich aus Hardcore-Fans der Violetten und der Grün-Weißen zusammen. Egal ob Rapid oder Austria, „wenn es um Oggau geht, halten alle zusammen“, so Kröss mit einer ordentlichen Prise Sportplatz-Romantik. Natürlich sind bei den Ultras auch zahlreiche Bayern München-Fans dabei, dem Verein, der in Oggau wohl die zweitgrößte Anhängerschaft hinter sich hat.

Am Samstag feierten die Ultras ihr 10-jähriges Bestehen nach dem Match gegen Steinbrunn — die mit einem späten Ausgleichstreffer in der 94. Minute die Feierlaune etwas dämpften. In die Zukunft blickt man in Oggau dennoch zuversichtlich, die nächste Generation steht nämlich schon in den Startlöchern.

Zum etwa 15-köpfigen harten Kern der Ultras kommen nämlich auch noch junge Oggauer dazu, die ebenfalls schon mit Trommel und Fahne Stimmung machen. „Man muss rechtzeitig vorsorgen, damit später einmal jemand unsere Arbeit weiterführt“, freut man sich bei den Ultras.

Die Saison endet für den UFC Oggau heuer übrigens mit dem See-Derby auswärts in Rust. „Wir haben schon einiges geplant — das wird ein Highlight“, verspricht Kröss.

Werbung