Eisenstadt: Stadtbus wird nicht teurer. Preise für Stadtbus bleiben gleich. Kinder bis elf Jahre brauchen künftig Jahreskarte mit Foto, fahren aber weiterhin gratis.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. November 2017 (05:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der Eisenstädter Stadtbus
Werner Müllner

Der Gemeinderat hat kürzlich die Tarifordnung für den Eisenstädter Stadtbus einstimmig neu beschlossen. Die Ticketpreise wurden dabei bewusst nicht angehoben und stellen laut Stadtgemeinde auch künftig keine Einstiegshürde in den Stadtbus dar.

„Im Konkreten wird die Einzelfahrt im Stadtbus weiterhin einen Euro und das Tagesticket zwei Euro kosten. Auch die Preise für die Jahreskarten bleiben unangetastet“, so Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP): „Georg, Martin und Vitus sind aus dem Verkehrsbild der Stadt nicht mehr wegzudenken und werden täglich von rund 1.000 Fahrgästen benützt. Wir wollen das Angebot auch künftig so günstig und benützerfreundlich wie möglich halten.“

Eine Neuerung gibt es für Kinder bis elf Jahre: Diese können den Stadtbus nach wie vor kostenlos benützen, benötigen künftig jedoch eine Jahreskarte mit Foto, die sie sich in der Bürgerservicestelle abholen können.

Stadtbus-Jahreskarten ab Dezember erhältlich

„Wer mit dem Top-Jugendticket unterwegs ist, fährt ebenfalls das gesamte Jahr über kostenlos mit dem Stadtbus. Gemeinsam mit der Förderung des Semestertickets, der Fahrtkostenrückerstattung für Lehrlinge sowie den Gutscheinen für das Jugend-Taxi bietet die Stadt hier tolle Vergünstigungen für junge Menschen und sorgt für Mobilität in Eisenstadt“, freut sich Jugend-Gemeinderat Daniel Janisch.

Die Jahreskarten für den Bus sind ab Dezember wieder in der Bürgerservicestelle des Rathauses erhältlich und gelten nicht für ein Kalenderjahr, sondern sind stets zwölf Monate ab Ausstellungsdatum gültig. Das für die Jahreskarte benötigte Foto wird vor Ort im Rathaus angefertigt.