Eisenstadts Grüne wollen mitfahren. Eine Aktion soll „leere Autos“ und (ungewollte) Fußgänger zusammenbringen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 20. September 2017 (04:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Mit Tasche signalisieren. Peter Ötvös und Regina Petrik stellten die Mitfahr-Aktion kürzlich in der Fußgängerzone vor.
zVg

„Miteinander fahren“ ist das Motto einer Aktion der Grünen, die motorisierte Verkehrsteilnehmer ermuntert, auch mal jemanden, den sie (noch) nicht kennen, auf ihrem Weg durch die Stadt im Auto mitzunehmen.

„In den meisten Autos sind bei Stadtfahrten noch Sitzplätze frei, während andere Menschen sich wünschen, von jemandem mitgenommen zu werden. Diese beiden Gruppen bringen wir durch die Aktion ‚Miteinander fahren‘ zusammen“, erklärt Regina Petrik, die sich in Eisenstadt aus der Gemeindepolitik zurückzieht.

Und so stellen es sich die Grünen vor: Wer signalisieren will, dass er mitgenommen werden möchte, hängt sich sichtbar die Aktionstasche der Grünen um. So wissen Autofahrer, dass diese Person eine Mitfahrgelegenheit sucht.