Wimpassing: Begegnungsort für Jung und Alt. In Wimpassing entsteht ein Ort, an dem Personen jeden Alters zusammenkommen können: „Ein Park, der wachsen darf.“

Von Raoul Radatz. Erstellt am 29. August 2021 (06:26)
eis34rr_genparkwimp
Treffpunkt. Im Areal zwischen dem Tennisplatz und der Leitha finden ab nächstem oder übernächstem Jahr Generationen zusammen.
Radatz

Ab September diesen Jahres wird in Wimpassing ein „Generationenpark“ errichtet. Damit entsteht ein Ort, an dem sich Menschen verschiedensten Alters begegnen können. Zugutekommen soll der Park somit dem Zusammenleben und der Kommunikation zwischen den teilweise sehr unterschiedlich lebenden Altersgruppen.

Das Areal am Ufer der Leitha und hinter dem Tennisplatz wird für den Park speziell umgebaut, wie Gemeinderätin und Initiatorin des Parks Marion Pöschl (ÖVP) erklart: Dafür muss im Vorhinein der Hügel, der den Wohnpark Leithahafen von der Liegewiese abtrennt, eigens modelliert werden. Erst dann kann mit den ersten Schritten, wie den Erdarbeiten, begonnen werden. Geplant ist hier etwa eine Sitzarena, wo sich Schüler zusammenfinden können. Darüber hinaus wird ein Barfußweg errichtet, mit dem die Gesundheit und Bewegungsfähigkeit – vor allem von Kindern – begünstigt wird. Außerdem sollen alte Baumstämme als Spiel- und Sitzmöglichkeiten zum Einsatz kommen.

Laut Pöschl wird ab der zweiten oder dritten Septemberwoche mit den Bauarbeiten begonnen. Sie betont, dass mit dem Generationenpark ein Park entsteht, der wachsen darf. So kann er also immer erweitert werden, falls er nicht allen Bedürfnissen entsprechen sollte.

Erst kürzlich, im April diesen Jahres, wurde eine Förderung zugesagt. Mit einer Fertigstellung rechnet Pöschl nächstes oder spätestens übernächstes Jahr.