So toll waren die Wein- und Genusstage in Eisenstadt

Die Eisenstädter haben ihre „Weinkost“ vermisst! Mit 20.000 Besuchern kamen doppelt so viele als noch 2019; Corona-Konzept erfolgreich.

Erstellt am 02. September 2021 | 04:46

Nach der Corona-bedingten Absage im Vorjahr, war es heuer wieder soweit: Die 10. Wein- und Genusstage, Nachfolge-Event der legendären Weinkost alias Fest der 1.000 Weine, fand von Mittwoch bis Sonntag statt. „Über 20.000 Personen besuchten unser Fest zum 10. Jubiläum“, zieht Bürgermeister Thomas Steiner zufrieden Bilanz.

Gretchenfrage Corona-Konzept

Auch wenn das Fest im Freien stattfand, war heuer die alles entscheidende Frage die Corona-Sicherheit. Dazu wurde die gesamte Fußgeherzone eingezäunt, hinein kam man nur bei den markierten Eingängen. Dort wurde ein 3G-Nachweis kontrolliert und die Registrierung mittels Eassy-App oder einem analogen Formular vorgenommen. Das sorgte manchmal für Wartezeiten. Aber: „Das Sicherheitskonzept und die damit verbundenen Kontrollen wurden gut angenommen. Es gab keine nennenswerten Probleme“, so Michael Freismuth, Obmann des Vereins zur Förderung von Kultur, Tourismus und Wirtschaft. Er trat auch selbst auf und sorgte mit seiner Band „Die Experten“ für Stimmung.

Anzeige

Ein Zugang zu den Geschäften, Wohnhäusern und auch den Schanigärten in der Fußgängerzone war natürlich jederzeit möglich. Spontane Besucher konnten sich in direkter Umgebung des Festgeländes noch testen lassen: Die Apotheken hatten ihre Öffnungszeiten speziell für die Wein- und Genusstage erweitert.

Das Konzept ging auf: Mit 20.000 Besuchern (aufgrund der Registrierungspflicht genau abgezählt) kamen exakt doppelt so viele Gäste wie 2019 – und das bei etwas weniger Ständen und einem Regentag.