Neue Liste gegründet. Nach dem Ende der LBL formierte sich neue Liste, die FLG Großhöflein mit dem Ziel, regierende Parteien zu kontrollieren.

Von Doris Fischer. Erstellt am 22. Juni 2017 (03:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das Team. Werner Huf, Andreas Kuchelbacher, Jürgen Wohlmuth-Konrath und Rudolf Moor (v.l.) wollen in den Gemeinderat.
BVZ, zVg

Die vor Kurzem von Rudolf Moor, Werner Huf, Andreas Kuchelbacher und Jürgen Wohlmuth-Konrath gegründete „Freie Liste Großhöflein“ (FLG) löst die Liste Burgenland rund um den Ex-Bürgermeister Wolfgang Rauter ab.

„Nach dem Rücktritt von Wolfgang Rauter und dem bei der bevorstehenden Gemeinderatswahl nicht mehr antretenden Vizebürgermeisterin Sylvia Unger und Paul Wallner haben wir nun diesen Schritt gesetzt“, betont FLG-Mitglied Werner Huf, der derzeit als Umweltgemeinderat im Großhöfleiner Gemeindegremium sitzt auf BVZ-Anfrage.

Einen Gegenpol zur SPÖ und ÖVP möchte man, so Rudolf Moor, bieten. „Die LBL hört gänzlich auf und wir wollen eine Wahlplattform zur Gemeinderatswahl bieten“, stellt Umweltgemeinderat Werner Huf fest.

Dazu ist die FLG Großhöflein noch auf der Suche nach Unterstützern und Mitstreitern. „Natürlich hoffen wir, dass wir wieder in den Gemeinderat einziehen werden“, so Moor.