Rosen aus Eierkartons für "Licht ins Dunkel". Großhöfleiner Künstlerin Hermine Schlag fertigte aus alten Kartons Weihnachtsdekorationen zugunsten von Licht ins Dunkel an.

Von Doris Fischer. Erstellt am 17. Dezember 2017 (01:09)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Präsentiert. Hermine Schlag mit Anneliese Scharadits (v.l.).
BVZ

Weg geworfen wird nichts – das dachte sich vor Kurzem auch die Künstlerin Hermine Schlag. Denn aus Eierkartons lässt sich doch auch noch etwas machen. „Beim Rosenfest in Bad Sauerbrunn habe ich eine selbst gemachte Rose aus Pappmaschee gesehen und da hatte ich die zündende Idee, ebenfalls so etwas zu machen“, erzählt Hermine Schlag von den Anfängen ihres Projekts.

So wurden eifrigst Eierkartons gesammelt. „Die Leute haben mir in Unmengen die Kartonschachteln vorbeigebracht. Da gab es Tage, da hatte ich viele und dann war wieder Ebbe“, erzählt die Künstlerin schmunzelnd.

Ein halbes Jahr lang hat sie dann gebastelt und Rosen in jeder Form gemacht. Es entstanden wunderschöne Dekorationsstücke, die sie nun an den Mann und die Frau brachte. Und das nicht eigennützig: Der Reinerlös des Projektes kommt zur Gänze der Aktion „Licht ins Dunkel“ zugute.