Täglich 35.140 Autos auf der A3!

Auf der A3 bei Großhöflein sind täglich im Durchschnitt 35.140 Autos unterwegs.

BVZ Redaktion Erstellt am 08. November 2017 | 06:11
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7090882_eis45df_autoverkehr.jpg
Zunahme. Ein Plus an Verkehr auf der A3.
Foto: BVZ, Symbolbild: Bilderbox

Der Autoverkehr auf den Autobahnen und Schnellstraßen hat im Burgenland heuer deutlich zugenommen. Alleine auf der A3 bei Großhöflein sind pro Tag 35.140 Autos, ein Plus von 2,9 Prozent, unterwegs. Und auf der S31 bei Eisenstadt wurden täglich 19.600 Pkw pro Tag gezählt.

Gansterer: Stärkere Anreize für Umstieg auf Öffis gefordert

Der am stärksten befahrene Autobahnabschnitt des Burgenlands befindet sich auf der A4 bei Bruckneudorf, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse (Verkehrsclub Österreich) auf Basis von Daten der Asfinag zeigt. Hier waren heuer in den ersten drei Quartalen im Schnitt täglich 59.060 Pkw und kleine Lieferwagen (unter 3,5 Tonnen) unterwegs, um vier Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Auch bei Parndorf hat der Autoverkehr stark zugenommen, nämlich um 4,6 Prozent auf 45.210 Autos pro Tag. Mehr als 19.000 Autos pro Tag wurden auf der S4 bei Sigleß und Neudörfl sowie auf der A6 bei Potzneusiedl gezählt. Der VCÖ hat österreichweit 154 Zählstellen der Asfinag analysiert. Bei 18 Zählstellen nahm der Autoverkehr sogar um mehr als fünf Prozent zu, bei 86 zwischen zwei und fünf Prozent und bei 38 um bis zu zwei Prozent.

„Mehr Autoverkehr bedeutet mehr Staus und mehr gesundheitsschädliche Schadstoffe. Es braucht viel stärkere Anreize für den Umstieg vom Auto auf den öffentlichen Verkehr“, stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Auch der gesunkene Besetzungsgrad der Pkw führt zu mehr Verkehr. Derzeit sitzen in 100 Pkw im Schnitt nur 115 Personen, informiert der VCÖ. Allein die Erhöhung auf zwei Personen pro Pkw würde den Autoverkehr deutlich reduzieren.