Bezirks-Feuerwehren ergründeten in Ungarn ihre Anfänge. Feuerwehren des Bezirks Eisenstadt bekamen in Ungarn ihre Gründungsurkunde.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. Mai 2019 (03:42)

Ein ganz besonderes Dokument erhielten vor Kurzem die Feuerwehren des Bezirkes in Ungarn überreicht: ihre Gründungsurkunde. Und das auf Initiative von Oslips Feuerwehrkommandant Harald Nakovich. Diese wurden im Archiv von Sopron beziehungsweise im ungarischen Staatsarchiv ausgehoben.

zVg
Vor dem Archiv. Harald Nakovich begab sich nach Sopron auf die Suche nach den Urkunden.

„Jede Feuerwehr erhielt im Zuge des Festaktes, der Anfang Mai in Harka (Ungarn) stattfand, ihre Gründungsurkunde und das jeweilige erste Ortsfeuerwehrgesetz überreicht“, berichtet Günter Prünner, Sprecher des Bezirksfeuerwehrkommandos Eisenstadtadt-Umgebung.

Tatkräftige Unterstützung erhielt Harald Nakovich bei der Organisation der Urkunden von den Kameraden der Feuerwehr Harka mit ihrem Präsidenten Attila Mikó, Kommandant Lászlo Nagy und Schriftführerin Ildikó Horvath sowie von den Mitarbeitern des Archivs.

Harald Nakovich stöberte in Archiv

„Mit der Übergabe der Gründungsurkunden bekamen die Feuerwehren ein historisches Dokument und einen Teil ihrer Geschichte passend zum Tag der Feuerwehr geschenkt“, freut sich Initiator und Organisator Harald Nakovich, der viele Stunden im Archiv verbrachte, um die Urkunden aufzutreiben. „Ein Teil von ihnen, jene ab 1887, waren in Sopron, davor in Budapest“, berichtet Oslips Ortsfeuerwehrkommandant, der derzeit an einer Chronik für Oslip schreibt.

„Im Zuge der Recherche bin ich auf Fragmente unserer Gründungsurkunde gestoßen“, erläutert Nakovich den Hintergrund. Und dann folgte alles Schlag auf Schlag. Nakovich machte ein Foto von dem Fragment, sandte es an seine ungarischen Feuerwehrfreunde und ließ sie übersetzen. „Kameraden unserer Partnerfeuerwehr aus Harka (Ungarn) kamen zu unserem Feuerwehrball und brachten als Geschenk eine Kopie der Gründungsurkunde mit“, erzählt der historisch versierte Floriani. Auch andere Wehren des Bezirkes wollten schließlich ihre Gründungsurkunde und so ist das Projekt entstanden.

Nakovich hat sich selbst ins Archiv nach Sopron begeben, um die Urkunden zu suchen. „Da habe ich Ahnenforschung zum Feuerwehrwesen betrieben“, schmunzelt Nakovich. Schließlich wurde die Urkunde, in einer roten Samtmappe gemeinsam mit dem Feuerwehrgesetz aus 1900 – damals hatte jede Ortsfeuerwehr noch ihr eigenes Gesetz – mit einer Übersetzung in einem Festakt vor dem Florianitag an die Burgenländer überreicht.

Urkunden für Wehr

Folgende Feuerwehren erhielten ihre Gründungsurkunde überreicht:

Donnerskirchen

Eisenstadt

Großhöflein

Hornstein

Müllendorf

Oggau

Oslip

Purbach

Rust

St. Georgen

St. Margarethen

Schützen am Gebirge

Siegendorf

Steinbrunn

Stotzing

Trausdorf

Wimpassing

Wulkaprodersdorf

Zagersdorf

Zillingtal