Ö3 ehrte Klingenbachs Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Klingebach erhielt für ihre gute Arbeit den Ö3-Verkehrsaward, den Innenminister Sobotka übergab.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. März 2017 (04:40)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Übergabe. Den Award nahm Karall (4.v.l.) von Wolfgang Sobotka (2.v.l.) sowie Monika Eigensperger (2.v.l.) entgegen.
Hans Leitner

Zum 16. Mal verliehen Hitradio Ö3 und das Bundesministerium für Inneres den Ö3-Verkehrsaward an „Held/innen der Straße“. Mit dabei: Die Freiwillige Feuerwehr Klingenbach ( BVZ.at hatte berichtet, siehe hier und unten).

„Wir wussten bis zum Anruf von Ö3 nichts von der Wahl“, freut sich Kommandant Konrad Karall.

Ehrenplatz für Award wird noch gesucht

Ausschlaggebend war ein Einsatz im Februar 2016. Nach einem Unfall auf der Umfahrungsstraße bei Klingenbach im Frühverkehr mussten die zwei Fahrzeuge geborgen werden. Durch die vielen Pendler kam es schnell zum Stau, wodurch der Zeitdruck erhöht wurde.

Von Ö3 heißt es: „Dennoch fand Kommandant Konrad Karall Zeit und informierte die Ö3-Verkehrsredaktion über den Stand und die Dauer der Bergung. Schon nach einer Stunde konnte die gereinigte Fahrbahn wieder freigegeben werden.“ Für diesen „raschen und perfekt koordinierten Einsatz“ erhielten sie die Auszeichnung.

„Natürlich haben wir uns gefreut. Wir nehmen die Auszeichnung aber nicht nur für uns an, sondern für die vielen, die täglich auf den Straßen sind, um diese sicherer zu machen“, so Karall.

„Derzeit suchen wir noch einen Platz für die Auszeichnung im Feuerwehrhaus, aber er wird sicher an prominenter Stelle platziert“, schmunzelt er.