Große Schule, große Hilfsbereitschaft in Eisenstadt

Erstellt am 10. März 2022 | 05:26
Lesezeit: 2 Min
Über 250 Kartons für die Ukrainer gesammelt.
Werbung

„Wer schnell hilft, hilft doppelt!“, dachten sich einige Lehrer und Schüler des Gymnasiums Kurzwiese und riefen spontan eine Sammelaktion für die Ukraine ins Leben. Binnen weniger Stunden stand die gesamte Logistik für die Hilfsaktion.

Die Solidarität der Schüler, Lehrer und Eltern war dabei enorm. Direktorin Karin Rojacz-Pichler zeigte sich beeindruckt und hob die wertvolle Erfahrung für die Schüler hervor. Insgesamt wurden über 250 Kartons an Vertreter des ökumenischen Weltgebetstages Eisenstadt und den Verein Vis Fontis übergeben, diese organisieren die weitere Verteilung.

Werbung