Elternverein des Eisenstädter Gyms Kurzwiese zog Bilanz. Die Wahl des Elternvereins, die Aktivitäten und ein Vortrag standen im Mittelpunkt der Sitzung in der Kurzwiese.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 25. November 2019 (05:48)
Informativ. Die Vortragende Daniela Philipp mit dem Vorsitzenden des Elternvereins Karl Presich (l.) und Elternvereinsmitglied Franz Niklesz. Foto: zVg
zVg

Über die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres berichtete vor Kurzem Elternvereinsvorsitzender des BG und BRG Kurzwiese Karl Presich im Rahmen der Hauptversammlung. Auf Wunsch der Schüler konnte etwa ein Kopiergerät voangekauft werden.

Der Elternverein unterstützt laufend diverse Schulaktivitäten und ermöglicht bei Notlage durch Zuschüsse die Teilnahme an Schulskikursen und Klassenfahrten. Außerdem trägt der Elternverein die Hälfte der Kosten der Apfelaktion, finanziert die Geschenke für die Maturanten und tritt in weiteren Fällen unterstützend auf. Weiters entsendet der EV drei Mitglieder in den Schulgemeinschafts-Ausschuss. Um all diese Projekte finanzieren zu können, bittet der EV um einen EV-Beitrag in der Höhe von zwölf Euro pro Familie und Schuljahr.

Ein zentraler Punkt der Hauptversammlung war die Neuwahl beziehungsweise Bestätigung des Elternvereins. Abgerundet wurde die Hauptversammlung durch einen Vortrag von Daniela Philipp, Unternehmensberaterin, ausgebildete Lebens-und Sozialberaterin, Mutter von zwei Kindern und Expertin für die Lehre von Viktor E. Frankl. Den großen Neurologen und Psychiater durfte man in einem kurzem Filmporträt näher kennenlernen. Danach erzählte Daniela Philipp, wie Frankls Logotherapie in eine sinnvolle Erziehung einfließen kann.