Faszination Schlosspark in Eisenstadt und Halbturn

Erstellt am 13. Juni 2022 | 17:28
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8388719_eis24wagi_baudi.jpg
Brigitte Krizsanits (2.R.3.v.l.), Michael Manak (2.R.r.) und Dietmar Baurecht (vorne) führten die slowakische Delegation durch den Schlosspark.
Foto: Baurecht
Internationale Expertendelegation war begeistert.
Werbung

Im Rahmen des grenzüberschreitenden Projektes RegioCoop SK-AT wurden im Burgenland historische Gartenanlagen besucht, um mögliche Kooperationsfelder zwischen Slowakei und Österreich auszuloten. Begrüßt wurden die Teilnehmer im Park von Schloss Halbturn von Hausherrn Markus Königsegg-Aulendorf.

Mit dem Verein „Freunde des Eisenstädter Schlossparks“ und Esterházy-Gärtnermeister Michael Manak stand die Geschichte und Revitalisierung des Eisenstädter Schlossparks im Mittelpunkt. Den Abschluss bildete Schloss Lackenbach.

Neben den unterschiedlichen Nutzungen kam auch das Thema Anpassung an den Klimawandel zur Sprache. Gemeinsam mit dem Kreis Trnava wurde dieser Borderwalk mit der Wirtschaftsagentur Burgenland im Rahmen des Projektes umgesetzt. Begleitet wurde die Tour von Brigitte Krizsanits.

Werbung