Oggauer Kindergartensanierung beschlossen. Bei der letzten Sitzung in Oggau gab es grünes Licht für eine Generalsanierung des Kindergartens. Neubau endgültig vom Tisch.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 03. Juli 2020 (06:17)
Generalsanierung. Die SPÖ-Fraktion im Oggauer Gemeinderat beschloss in der vergangenen Sitzung eine komplette Sanierung des örtlichen Kindergartens. Die Kosten sollen sich auf etwa 300.000 Euro belaufen.
Peter Wagentristl

Nun ist es fix: Der Oggauer Kindergarten wird saniert. Der Gemeinderat fällte dazu mehrheitlich mit den Stimmen der SPÖ — die in Oggau die absolute Mehrheit hält — einen entsprechenden Beschluss. Vorausgegangen waren lange und durchaus emotional geführte Diskussionen über eine angeblich schimmlige Wand (die BVZ hat berichtet).

„Das Gutachten hat nun ergeben, dass an den Vorwürfen nichts dran ist“, erklärt Bürgermeister Thomas Schmid. Die Gesundheit der Kinder sei zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen, heiße es dazu in dem Gutachten. Eine Sanierung sei aber dennoch dringend notwendig, weshalb nun die Generalsanierung des Gebäudes fixiert wurde. Die Kosten für die Bauarbeiten belaufen sich laut einer ersten groben Schätzung auf 300.000 Euro, „dann haben wir wieder einen neuwertigen Kindergarten“, erklärt Schmid.

Im Raum stand auch ein Neubau, was allerdings am finanziellen Rahmen scheiterte: „Das hätte zwischen eineinhalb und zwei Millionen Euro gekostet, den Preis für ein passendes Grundstück noch gar nicht inkludiert. Ich will gerade in Zeiten wie diesen die Gemeinde nicht in ein finanzielles Desaster führen“, schildert der Ortschef der Gemeinde, dem aufgrund der Corona-Maßnahmen auch einige wichtige Einnahmen wegfallen. In dieser Situation so hohe Geldbeträge auszugeben, „geht für mich gar nicht. Ich habe eine Verantwortung zu tragen.“

Wiederholt wurde in der Diskussion um Neubau oder Sanierung auch eine Ansiedlung des Kindergartens neben der örtlichen Volksschule angedacht. Für diese Pläne gab es aber ein Veto von der Abteilung 7 der Landesverwaltung, die für Kindergärten zuständig ist. Der Platz ließe das nicht zu.

Ein weiteres Argument gegen einen Neubau des Kindergartens sind die aktuellen Geburtenzahlen in Oggau: „Die Kinderzahlen stagnieren oder fallen“, so Schmid wehmütig. Für 30 Kinder sei ein großer Neubau überzogen, eine Generalsanierung sei die passendere Lösung.

Bis zur nächsten Sitzung des Gemeinderates sollen bereits einige Details feststehen, der Bürgermeister will bei der Planung die anderen Fraktionen im Gemeinderat (ÖVP, FPÖ, LBL) miteinbeziehen. In der Vergangenheit übte die Opposition im Ort teilweise scharfe Kritik an — ihrer Ansicht nach — langsamen Fortschritten bei der Planung.