Jaukerl und Jauserl: Impftag im Eisenstädter Landhaus

Schnitzelsemmerl und Kuchen, dazu ein Kaffee und ein Besuch bei der Landesregierung - Punkt 13 Uhr haben am Donnerstag die Tore zum Landhaus für die Impfwilligen geöffnet.

Erstellt am 04. November 2021 | 14:43
Impfen Impfung Corona Symbolbild
Symbolbild
Foto: PhotobyTawat/Shutterstock.com

Viele Senioren nutzten die Möglichkeit, sich die Auffrischungsimpfung zu holen. Jüngeren ging es um den Erststich, da die viele Testerei nicht mehr zu organisieren sei, wie es zur APA hieß. Unter den Besuchern war auch Alt-Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ).

Kurz vor Beginn stand bereits eine kleine Gruppe vor dem Landhaus und registrierte sich als Besucher - mit roten SPÖ-Kugelschreibern mit der Aufschrift "Christian Kern". Im Gebäude wurden die Personen dann in den ersten Stock zum Landtagssitzungssaal geleitet, hier mussten sie noch das Impf-Informationsblatt ausfüllen, bevor es im Saal drin dann ernst wurde. Einzeln wurden sie eingelassen - und geimpft.

Anzeige

Von der Aktion habe man im Fernsehen und der Zeitung erfahren, mehrere ältere Herrschaften gaben an, dass es ihnen um den dritten Stich ging. Nachdem der Hausarzt keine Coronaimpfungen mehr verabreiche, nutze sie nun diesen Impftag für die Auffrischung, erklärte eine Eisenstädterin. Ein junger Mann stellte hingegen resigniert fest, er gehe "gezwungener Maßen" zum ersten Mal impfen. Er wollte sich anschließend weder einen Snack holen, noch ein Regierungsbüro besuchen. Zumindest das viele Testen sei jetzt vorbei.

Die ersten Teilnehmer schnappten sich noch schnell Kuchen und Kaffee oder ein Mineralwasser vom Buffet im Wandelgang vor der Impfstraße und verließen das Landhaus nach erfolgter Immunisierung schnell wieder. Unter den Impfwilligen war auch der frühere Landeshauptmann Niessl, der ebenfalls das dritte Mal geimpft wurde. Dass er an seiner früheren Wirkungsstätte einmal geimpft werde, hätte er sich nicht gedacht, meinte Niessl gegenüber Journalisten. Der große Anstieg bei den Infektionszahlen sei für ihn der Grund gewesen, sich rasch die Auffrischung zu holen. Die von seinem Nachfolger Hans Peter Doskozil (SPÖ) initiierte Impflotterie begrüßt Niessl, angemeldet hat er sich dazu aber nicht, so der ehemalige SPÖ-Landesparteichef.