Ein Platz der Kontinente für Purbach. Mitten in der Stadtgemeinde Purbach entstand ein Platz der Idylle – der „Platz der Kontinente“.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. Oktober 2018 (07:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7388398_eis40sj_pbplkontinente14.jpg
Entstanden. Errichtung und Pflege des Platzes durch Privatinitiative.
Sigrid Janisch

Ein Platz zum Verweilen, zum Nachdenken über die Wünsche oder auch Probleme, wo man letztere deponieren kann – das ist der „Platz der Kontinente“ inmitten von Purbach (in der Quergasse). Die Idee dazu hatte der Purbacher Ottocar J.. „Begonnen hat es mit einem keltischen Baumkreis auf der Wiese hinter meinem Haus“, erzählt er.

Karte gibt Überblick über den Platz

„Eines Tages ging ich in einem alten Steinbruch in Breitenbrunn spazieren und fand dort einen großen Stein, der die Form der Antarktis hatte. Das war der Erste. Nun umringen ihn Steine, die die Kontinente darstellen. Nur Südamerika muss noch aufgestellt werden“, schmunzelt er. Die Steine – sie stammen alle aus der näheren Umgebung und sind naturbelassen – richtete Ottocar mit Hilfe eines Experten optimal aus.

Ein Platz der Kontinente für Purbach
Zusammenarbeit. Walburga Endress und Ottocar schufen mit dem „Platz der Kontinente“ inmitten der Stadt Purbach einen Platz zum Entspannen.  Fotos: Janisch
Sigrid Janisch

Es geht darum, positive Energien zu sammeln, den Alltag auszublenden. „Das ist der erste Schritt, diese zu verwirklichen“, so die diplomierte Mental-, Intuitions- und Bewusstseinstrainerin Walburga Endress. „Man tritt auf den Platz bei der ,Energiespirale‘. In diesem Beet sind verschiedene Pflanzen und Blumen. Pflücken ist hier sehr erwünscht! Das Gepflückte ist eine Art ,Gabe‘, die man in ein Fenster in einen der Steine legt“, so die Purbacherin.

Um einen Überblick über den Platz zu bekommen, malte sie eine Karte des Platzes an einer der Mauern der umliegenden Scheunen. Diese zeigt die Vogelperspektive des Platzes, wo es auch das „Nichts“ – „ein Beet, in dem alles wächst , wie es soll, ohne Zutun von Außen“, erklärt Ottocar. Der Platz wird von Ottocar instand gehalten und gepflegt und steht jedem Bürger zur Verfügung, auch um einfach zu genießen.