Innenstadt: Es bewegt sich was

Die Eisenstädter Shopping- und Gastrowelt ist im Wandel: für viele Objekten sind neue Projekte sind geplant.

Nina Sorger
Nina Sorger Erstellt am 14. Januar 2015 | 06:44
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
eis03wmgeschäft
Foto: NOEN, Müllner

Fix ist es zwar noch nicht, aber die Planungen laufen auf Hochtouren: Für die Hauptstraße 26 (im Haus der Kinderbetreuung Nelly) wird ein neues Lokal mit Durchgang zur Pfarrgasse angedacht, so der Hausbesitzer, die Esterházy-Betriebe GmbH.

Eisenstadt Innenstadt
Hoffnungsschimmer. Eine Wiener Immobilienfirma sucht laut Aushang einen Betreiber für das Geschäft der ehemaligen Firma Haenlein in der Eisenstädter Fußgängerzone und glaubt man den Gerüchten, dann soll der Schwerpunkt bei der Suche auf ein Lebensmittel- oder Spielzeuggeschäft gelegt werden. Foto: Müllner
NOEN, Werner Müllner

Das Haenlein-Haus (links) in der Fußgängerzone soll an Wiener Unternehmer verkauft worden sein. Derzeit wird ein Nachfolger mit Schwerpunkt auf Lebensmittel- oder Spielwaren gesucht.

Schon bei der Ankündigung für ein anderes neues Geschäft in der Fußgängerzone schlug das Herz vieler Damen, aber auch Männer höher.

Neues Leben für Mendez

eis03wmgeschäft
Gute Aussichten. Hunkemöller zieht in der Fußgängerzone ein.
NOEN, Müllner

In das ehemalige TallyWeijl-Geschäft zieht das Dessousgeschäft Hunkemöller ein. Auch kulinarisch tat sich in Eisenstadt in den vergangenen Wochen einiges.

Das Schlosscafé (ehemaliges Café Ebinger) hat, wie die BVZ berichtete , seit Dezember einen neuen Pächter. Und auch dem Mendez wurde wieder Leben eingehaucht. Hier kann man – wie schon in Pre-Mendez-Zeiten – griechisch Essen. Traditionscafetier Willi Steiner ging in Pension.

Stefans Bistro hat einen neuen Treffpunkt im Technologiezentrum. Dort sperrte vor Weihnachten überraschend auch das „Blue Chinese-Restaurant“. Ein neuer Pächter ist noch nicht gefunden.