Eisenstadt: 2022 wird sportlich

Erstellt am 03. Februar 2022 | 05:24
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8278696_eis05wagi_sport.jpg
Rudolf Suttner (Raiffeisen), Bürgermeister Thomas Steiner, BSO-Präsident Hans Niessl, Doris Rupp (UET Dancers) und Radprofi Patrick Konrad (v.l.).
Foto: Kaiser
Sport-Stars werben für Bewegung für Jung und Alt.
Werbung
Anzeige

Die Landeshauptstadt steht im Jahr 2022 ganz im Zeichen des Sports. Bürgermeister Thomas Steiner will „die Eisenstädterinnen und Eisenstädter für den Sport noch mehr begeistern, das Bewusstsein für den gesundheitlichen Aspekt des Sports stärken und die Leistung sowie das Angebot unserer Vereine ins Rampenlicht stellen“.

Dazu gibt es verschiedene Angebote für Jung und Alt, die die Stadt demnächst mit Testimonials wie Rennrad-Star Patrick Konrad bewerben will. Unterstützt wird diese Initiative von der Raiffeisen Landesbank Burgenland, deren Vertreter, Rudolf Suttner, betonte: „Sportförderung steckt in der DNA von Raiffeisen!“ Sport-Austria-Präsident Hans Niessl warb für die sportliche Infrastruktur Eisenstadts. Ob zu dieser vielleicht doch noch bald ein 50 Meter-Becken zählen wird? „Ich fände es nur fair, wenn die Landesregierung mitzahlt, kann mir eine Umsetzung aber auch ohne diese vorstellen“, so Steiner.

Werbung