Eisenstädter „Allsport“ wird „Sportzentrum“

Erstellt am 10. März 2022 | 06:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8298034_eis10wagi_sportzentrum.jpg
Sportlich. Klaus Gieber (Alpenverein), Roland Knor (BBC Nord Dragonz), Natascha Scharmitzer, Bürgermeister Thomas Steiner, Silvia Zeltner, Wolfgang Lackner (Eis- und Rollsportclub), Sportgemeinderat Gerald Hicke, Anton Aufner, (Schwimmunion), Dietmar Eiszner und Thomas Leeb.
Foto: Kaiser
Mit neuem Namen für das ausgebaute Allsportzentrum startet „Jahr des Sports“.
Werbung
Anzeige

Die Stadt Eisenstadt hat das Jahr 2022 zum „Jahr des Sports“ erklärt. Nach zwei Pandemie-Jahren soll Jung und Alt wieder die Freude an der Bewegung vermittelt werden. Dazu gibt es mehrere Angebote über das ganze Jahr verteilt, wie Trainings mit den Eisenstädter Sport-Stars. „Nach der Pandemie brauchen viele wieder einen Schubs zu mehr Bewegung und den werden sie sicher bekommen“, betonte der Bürgermeister und passionierte Läufer Thomas Steiner.

Zum Start gibt es einen neuen Markenauftritt: Nach über 40 Jahren bekommen das Logo und Erscheinungsbild des Allsportzentrums einen neuen Auftritt. Das „alte Allsport“ fusioniert mit der Leichtathletik-Arena und dem Skatepark und wird nun zum „Sportzentrum Eisenstadt“. Gemeinsam mit Vertretern von Vereinen, die das Sportzentrum häufig nutzen, wurde das neue Logo mit neuem Schriftzug am vergangenen Donnerstag enthüllt. „Die Infrastruktur ist da, jetzt braucht es nur mehr eine Änderung im Mindset“, betonte „Dragonz“-Obmann Roland Knor abschließend.

Werbung