Gemeinschaftshaus feiert: 60 Jahre für Kultur. Das Gemeinschaftshaus, ein ehemaliges Gemeindegasthaus, blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Jetzt wird gefeiert.

Von Doris Fischer. Erstellt am 08. September 2017 (04:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Aus alten Tagen. In Zeiten, wo sich die Steinbrunner keine Waschmaschine oder Tiefkühltruhe leisten konnten, gab es im Gemeinschaftshaus eine Waschküche und eine Gefrieranlage. Foto: Privat
Privat

Aus dem ehemaligen Gemeindegasthaus mit Weinkeller wurde sukzessive durch diverse Umbauten das heutige Gemeinschaftshaus gegenüber des Rathauses. „Im Kern ist es das älteste Haus Steinbrunns“, stellt Bernhard Ozelsberger von KuBs Kultur und Bildung Steinbrunn fest.

Auch Fernsehsaal und Bücherei entstanden

Vor nunmehr 60 Jahren wurde das Gemeindegasthaus erstmals zu einem Dorfgemeinschaftshaus in Österreich umgebaut. „Im Keller entstand eine Tiefkühlanlage, wo sich die Steinbrunner ein Tiefkühlfach mieten konnten. Damals war es nicht selbstverständlich, eine Gefriertruhe zu Hause zu haben“, erzählt Ozelsberger.

Weiters entstanden eine Gemeinschaftswäscherei, Wannen- und Brausebäder, ein Fernsehsaal und eine Bücherei. „Schon damals war es ein Kulturzentrum und ein Treffpunkt für Steinbrunn“, so Ozelsberger.

Vor 20 Jahren gab es schließlich die letzten Umbau- und Sanierungsmaßnahmen. Heute ist das ehemalige Gemeindewirtshaus ein Veranstaltungszentrum mit Saal. Vereine haben hier ihre Unterkunft für Proben gefunden. Gefeiert wird das Jubiläum am Samstag, dem 9. September, ab 16 Uhr.