Löschen und trainieren: Vorbereitung auf aktiven Dienst. In praktischen Übungen erlernen die Jugendlichen der Feuerwehrjugend Zillingtal Fähigkeiten für den Ernstfall. Der Spaß darf aber nicht zu kurz kommen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. November 2016 (12:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Eingespieltes Team. Mit ihren Betreuern Barbara Finster und Paul Csarmann üben die Jugendlichen einmal die Woche für den Feuerwehralltag. Dabei stehen theoretisches und praktisches Wissen auf dem Programm. Aber es wird auch viel für die Gemeinschaft und den Zusammenhalt getan: So werden gemeinsame Ausflüge unternommen.
FF

Feuerwehrjugendleiter Harald Rupprecht und die Betreuer Barbara Finster und Paul Csarmann kümmern sich um die sieben Jungflorianis. Drei Mädchen und vier Buben haben sich entschlossen, Feuerwehrluft zu schnuppern und sich in Sachen Brandbekämpfung, Fahrzeugbergung oder technische Einsätze ausbilden zu lassen.

Gemeinsames Üben und Trainieren für Bewerbe

Um das alles zu üben, treffen sich die Jugendlichen einmal in der Woche zur Jugendstunde. Nur in den Schulferien wird nicht trainiert oder geübt. „Im Frühling starten dann die Trainings für die Leistungsbewerbe“, erzählt Feuerwehrkommandant Roman Gmaschich stolz.

Immerhin dient die Jugendstunde zur Vermittlung von theoretischem und praktischem Wissen sowie zur Vorbereitung für den Wissenstest der Feuerwehrjugend im Frühjahr. Danach beginnen die gemeinsamen Trainings mit der Feuerwehrjugend Müllendorf für die Leistungsbewerbe.

Bei den Wettkämpfen. Die Jugendtruppe ist mit voller Konzentration bei den Leistungsbewerben des Bezirkes mit dabei.
FF Zillingtal

Mitte der 90er Jahre gab es eine besonders erfolgreiche Gruppe, die zwei Mal Landessieger wurde und auch zwei Mal an den Bundeswettkämpfen teilgenommen hat.

Sinnvolle Freizeitgestaltung

Aber zur Abrundung des Gemeinschaftsgefühls stehen Ausflüge oder besondere Übungen auf dem Programm. „So wurde vergangenes Jahr im Feuerwehrhaus Müllendorf ein gemeinsamer 24-Stunden-Tag durchgeführt“, umschreibt Kommandant Gmaschich die Aktivitäten der Jugendlichen außerhalb von Zillingtal. Großen Anklang bei den Jugendlichen fand aber auch die praktische Löschübung im heurigen Herbst.

So bietet die Jugendfeuerwehr eine sinnvolle Freizeitgestaltung, in der einerseits Wissen vermittelt wird und andererseits bei den Übungen praktische Fähigkeiten vermittelt werden. Durch gemeinsames Üben und Trainieren steht auch kameradschaftliches und rücksichtsvolles Miteinander im Mittelpunkt.

Konzentriert. Jeder Handgriff muss bei den Wettbewerben sitzen.
FF Zillingtal

Neue BVZ-Serie. "Unsere Feuerwehrjugend" startet Ende Oktober.
BVZ