Event brachte Spende für Frauenhaus in Eisenstadt

Landesrätin Eisenkopf sammelte mit Benefizkabarett in der Orangerie Spenden.

Erstellt am 23. Mai 2019 | 11:37
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7585339_eis21df_spendenuebergabe.jpg
Spende. Isabell Bernhardt, Karina Ringhofer, Gabri Arenberger, Astrid Eisenkopf und Kerstin Bedenik (v.l.) bei der Spendenübergabe.
Foto: ZVg

Das Burgenländische Frauenhaus bietet speziell Frauen in Not Hilfe, Beratung und Unterkunft, wenn sie diese benötigen. „Und auch, wenn ich mir persönlich wünsche, dass keine Frau und kein Kind Zuflucht in einem Frauenhaus suchen muss, die Realität sieht leider anders aus“, betont Frauenlandesrätin Astrid Eisenkopf (SPÖ), die auf die Wichtigkeit eines solchen Angebotes im Burgenland verweist.

Die Inanspruchnahme des Frauenhauses in den letzten Jahren hat gezeigt, dass es Gewalt gegen Frauen und Kinder auch im Burgenland gibt. 2018 waren 25 Frauen und 31 Kinder auf das Angebot des Frauenhauses angewiesen.

Mit einem Benefizkabarett, das im Rahmen des Frauenkunsthandwerksmarkt „unbeschreiblich weiblich“ in der Orangerie stattfand, sammelte Landerätin Eisenkopf Spenden für das Burgenländische Frauenhaus. „Mit dem Auftritt von Power-Frau Nina Hartmann konnten 1.946,12 Euro eingenommen werden“, so Eisenkopf.