Weidinger-Roman wird im Winzerschlössl vorgestellt

Erstellt am 20. Mai 2022 | 04:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8361652_eis20wp_weidinger.jpg
Illustratorin Irene Pfleger, Familypark-Maskottchen Filipo, Lisa Wagner-Körmendi, Marketing-Chefin des Family Parks und Autor Josef Weidinger.
Foto: zVg
Josef Weidinger wechselte nach Kinder- und Sachbüchern zu den Roman-Autoren.
Werbung

Der Kleinhöfleiner Bezirksvorsteher, Josef Weidinger, entdeckte vor einigen Jahren das Schreiben für sich. Seither hängt er viel an der Tastatur.

Sein Kinderbuch „Von Bären und Raupen - Klein, aber oho!“ kommt bei den Kleinsten gut an, vergangene Woche hielt Weidinger eine Lesung für die kleinsten Literatur-Fans im Familypark St. Margarethen.

Nach mehreren Sach- und Kinderbüchern zieht es ihn nun zu den Romanen. Am 22. Mai präsentiert er um 16 Uhr im Winzerschlössl Kaiser im Rahmen einer Lesung seinen ersten Roman.

Idee „nach einem Traum im Winter 2020“

„SALLA – DAS PESTDIRNDL“ ist ein Roman über eine Zeit, in der Menschen aufgrund der Pest starben oder aber von Osmanen getötet, entführt, bedroht oder bestenfalls „nur“ vertrieben wurden. Eine Zeit in der Mitte des 17. Jahrhunderts, die stets sowohl für die Herrschenden als auch für die beherrschen Menschen eine Herausforderung darstellte.

„Der Kern dieses historischen Romans stammt von Prälat Johannes Kodatsch. Er war von 1934 bis 1957 Priester in Kleinhöflein und Namensgeber eine Straße im Ortsteil. Nachdem Weidinger die Geschichte Anfang der 2000er Jahre aufschnappte, goss er sie nun ihn Buchform.

„Nach einem Traum im Winter 2020“ beschloss er aus dem ursprünglich 40-seitigen Manuskript einen historischen Roman zu basteln — und damit auch einen finanziellen Beitrag für die Sanierung der Dreifaltigkeitssäule leisten. Pro verkauftes Buch fließen acht Euro an die Pfarre Kleinhöflein. Das Buch beinhaltet auch 14 Illustrationen von der steirischen Künstlerin Irene Pfleger.

Werbung