Kleinhöfleiner Vitus-Chor sucht Leiter. Kleinhöfleins Chorleiterin Linde Devos gab die Leitung aus Zeitgründen ab, Josef Bauer will ebenfalls zu Ostern aufhören.

Von Nina Sorger. Erstellt am 23. März 2019 (06:07)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7526433_eis22ns_chorvituschor_t31540608_03.jpg
Weiterbestehen. Der St. Vituschor, dessen Leitung 2014 von Linde Devos (l.) übernommen wurde, muss bis Ostern ein neuen Chorleiter finden, sonst hat der Kleinhöfleiner Kirchenchor ausgesungen. Foto: zVg
zVg

Erst 2014 übernahm Linde Devos die Leitung des rund 20 Sänger starken Kleinhöfleiner Kirchenchores, der seither als St. Vituschor vor allem an Festtagen die Messen und zuletzt die bischöfliche Visitation musikalisch gestaltete. Nun bangt der Chor um sein Weiterbestehen und ist auf der Suche nach einem Chorleiter.

„Linde hat eine Lehrverpflichtung an der Zentralmusikschule Eisenstadt und möchte sich auch um ihre Familie kümmern“, erklärt Josef Bauer, Organist am Oberberg und Devos‘ Schwiegervater, der den Chor noch bis Ostern leitet. Findet sich bis dahin kein Chorleiter, muss der Chor vorerst aufhören.

„Ich habe ein Zeitlimit gesetzt, denn ich leite seit 50 Jahren, seit meinem 16. Lebensjahr, Chöre. Es ist Zeit, dass eine jüngere Generation übernimmt“, erklärt Bauer seine Beweggründe: „Es gibt einige Leute im Ort, die das Zeug dazu haben, den Chor zu leiten. Die meisten von ihnen haben aber keine Zeit.“

Der Chor probt jeden Donnerstagabend im Pfarrhof und singt hauptsächlich kirchliches Repertoire. „Wir wollen gerne weitermachen, denn der Chor ist ein Stück Dorfgemeinschaft“, erklären die Sängerinnen Regina Kaiser und Heidi Wagner. Interessenten können sich in der Pfarrkanzlei unter der Nummer 02682/62766 melden.