Neue Siedlung im Ort. Insgesamt sollen in Klingenbach 18 neue Bauplätze entstehen. Wechsel in Führung brachten Wechsel im Gemeinderat.

Von Sigrid Janisch. Erstellt am 24. Januar 2017 (06:32)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vorhaben. „Getreidegasse“ ist im Entstehen.
BVZ, Symbolfoto: Bilderbox

Die Gemeinde Klingenbach wächst. Deshalb werden im heurigen Jahr rund 340.000 Euro in die Erschließung des Siedlungsgebiets „Getreidegasse“ investiert werden, das 18 Bauplätze umfassen soll.

Anschlüsse für Kanal, Wasser, Strom, Gas und dergleichen sollen 2017 durchgeführt werden. Insgesamt umfasst das Budget, „überwiegend ein Verwaltungsbudget“, so die Gemeinde, für 2017 rund 2,9 Millionen Euro.

Die erste Gemeinderatssitzung des heurigen Jahres brachte auch Neuerungen. Durch den Wechsel von Bürgermeister Richard Frank (SPÖ) und Vizebürgermeister Peter Vlasits (ÖVP) – die BVZ berichtete – waren weitere Personalrochaden notwendig. So wurde Susanne Payer Mitglied im Prüfungsausschuss, die die Position von Roman Vlaschits – er wechselte in den Gemeindevorstand – übernimmt.

Neuer Delegierter für den Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland wurde Gerhard Zvonarits statt Maria Varga von der SPÖ, Ersatzdelegierte ist nun Eva Frank (ÖVP). Für den neuen Tourismusverband Eisenstadt-Leithaland wurden Richard Frank, Zoran Radonjic (beide SPÖ) und Peter Vlastis (ÖVP) benannt.