Tödlich verunglückter Motorradlenker kam aus Ungarn. In den schweren Verkehrsunfall bei Klingenbach (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) am Sonntagvormittag sind nach Polizeiangaben ungarische Staatsbürger verwickelt gewesen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 10. Juni 2019 (09:06)
Symbolbild
APA (Archiv/dpa)

Ein Pkw und zwei Motorräder waren kollidiert. Ein 37-jähriger Biker kam ums Leben, ein 27-jähriger wurde laut Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland schwer verletzt. Verletzungen erlitten auch die drei Autoinsassen.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion Burgenland war ein 40-jähriger ungarischer Staatsbürger mit einem mit zwei weiteren Personen besetzten Pkw auf der B16 vom Kreisverkehr Klingenbach in Richtung Staatsgrenze unterwegs, als ihm die Landesleute auf den Zweirädern entgegenkamen. Warum sich in der Folge die Kollision ereignete, blieb vorerst ungeklärt.

Das Auto kam nach der Karambolage auf der Richtungsfahrbahn Wien zum Stillstand, berichtete die Polizei. Die Motorräder und die Lenker wurden durch die Wucht des Zusammenstoßes in den Straßengraben geschleudert. Der 37-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der 27-Jährige wurde laut LSZ ins Krankenhaus Eisenstadt transportiert. Die drei Autoinsassen wurden ebenfalls ins Spital gebracht.

Die B16 war Polizeiangaben zufolge mehrere Stunden lang für den kompletten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.