Eisenstadt , Wulkaprodersdorf

Erstellt am 07. März 2018, 05:05

von Nina Sorger

A3: Entscheidung wieder vertagt. Werner Müllner über einen Landtagsbeschluss zur Autobahnverlängerung.

Die kommende Verlängerung der A3 von Eisenstadt Richtung Sopron, quer durch die Gemeinden der Grenzregion, war Thema in der Landtagssitzung der Vorwoche.
Nach etlichen Redebeiträgen, Diskussionen, Anträgen und Gegenanträgen beschloss man, dass man nichts beschließen will.

Mehr oder weniger waren sich alle Parteien darüber einig, dass man die betroffenen Bürger informieren wird und dass dann jede einzelne Gemeinde selbst darüber bestimmen kann, welche Meinung man hat.

Was soll dabei rauskommen? Keine der betroffenen Gemeinden wird aufzeigen und fordern, dass die Autobahn just durch ihr Gemeindegebiet führt.

Klar, die angestrebte Verzögerungstaktik für die Verlängerung der Autobahn wird dabei aufgehen. Nur – Nutzen hat das keinen. Wegen der diversen Abstimmungen in den Gemeinden wird kein Lkw weniger durch die Region rollen.

Fazit ist, dass sich die Politik mit diesem Entschluss sauber abgeputzt hat: Wir entscheiden einfach nichts, dann kann es auch nicht falsch sein.