Großevents: Ja, bitte (draußen)!

Markus Kaiser über die Wein- und Genusstage in Eisenstadt.

Erstellt am 02. September 2021 | 02:48

Es war eine mutige Entscheidung der Stadt, die Wein- und Genusstage heuer abzuhalten. Neben dem finanziellen Aspekt – Kritiker sprechen gern von „Wein- und Verlusttagen“– kam heuer auch noch die Corona-Situation hinzu.

St. Pölten hatte sich nicht drüber getraut und das Frequency abgesagt. Die Sorge ist berechtigt: Vier Besucher eines Kirtags in Oberloisdorf Anfang August infizierten sich mit Covid.

Das Corona-Konzept der Stadt war dementsprechend ambitioniert, die FuZo abzusperren und den Eingang zu kontrollieren bedurfte 20 Mitarbeiter. Insgesamt waren es 50 und rund doppelt so viele wie noch 2019. Wie die BVZ erfuhr, gab es nur eine Handvoll Vorfälle, bei denen an der Absperrung die Kontrollen lautstark hinterfragt wurden. Allen rechtmachen kann man es eh nicht: Den einen waren die Vorkehrungen zu lasch, den anderen zu streng.

Aber 20.000 Besucher, eine Stimmung, wie man sie nur aus Vor-Pandemie-Zeiten kannte und zufriedene Aussteller sind ein eindeutiges Votum: Die 10. Wein- und Genusstage sind ein Erfolg! In sozialer und kultureller Hinsicht und hoffentlich – das wird sich bald zeigen – auch in epidemiologischer und finanzieller Hinsicht.