Innenstadt: Guter Rat ist teuer. Über die Belebung der Innenstadt.

Von Markus Kaiser. Erstellt am 06. Mai 2021 (03:45)

Wenn man sich die Zeit nimmt und in der Geschichte zurückblickt, werden die Fehler der Gegenwart schnell offensichtlich. Ein solcher war das Umzingeln der Stadt mit Einkaufszentren und das Absiedeln großer Firmen an die Peripherie. Dieses Missverständnis wird nun von Pandemie und Digitalisierung behoben, die Bürokomplexe sind ebenso leerer geworden (Home Office) wie die Einkaufszentren (Amazon).

Der Wochenmarkt hingegen hat seit seiner Gründung mit Erwerb des Marktrechts im Jahr 1388 schon vieles gesehen und derzeit vor allem Kunden: Gemüse aus der Region ist bis zu Mittag oft schon ausverkauft. Die neue und wichtige Initiative zur Belebung der Innenstadt versucht auf dieser Regionalitäts-Welle zu reiten und nimmt dafür auch viel Geld in die Hand. Aber eines ist einzementierter als das Bewusstsein der Menschen: ihr Wohnort. Im Stadtzentrum wohnen im Vergleich zu früher wesentlich weniger Menschen. Es braucht nicht nur Betriebsansiedelungen um viel Geld, sondern auch Parkmöglichkeiten um noch mehr Geld, da diese nur noch unterirdisch Sinn machen.