Notwendige wie teure Korrektur

Über die Fehler der Vergangenheit.

Markus Kaiser
Markus Kaiser Erstellt am 18. März 2021 | 03:34

Es macht Sinn, Fachmarktzentren an den Stadtrand zu siedeln. Über 15.000 Leute pendeln täglich nach Eisenstadt, kein einziger davon wird in die FuZo gehen, um einen neuen Rasenmäher zu kaufen oder den Wocheneinkauf im Supermarkt zu machen. Dafür muss man mit dem Auto vors Geschäft fahren und das geht in der FuZo nun mal nicht, das „Fu“ steht bekanntlich für Fußgänger.

Aber: Es gibt städtische Infrastruktur, die muss eine Stadt möglichst zentral ansiedeln. Dieses städtische Bewusstsein war in Eisenstadt vor 10, 20 Jahren noch nicht vorhanden (wie auch?). Große Bildungs- und Arbeitsstätten wurden an den Stadtrand nahe der Autobahnauffahrt gesiedelt. Dort parken die Menschen direkt vor der Tür, gehen am Heimweg noch schnell spanische Paradeiser bei Supermarktriesen kaufen und fahren dann direkt heim. Die großartigen Innenstadt-Lokale, Shops und Kultureinrichtungen schauen durch die Finger.

Wenn man Infrastruktur schafft, nehmen die Menschen sie auch an. Nun muss innerstädtische Infrastruktur forciert werden und das soll mit dem Innenstadt-Paket auch geschehen. Das wird teuer, ist aber dringend notwendig.