Regionalität! Nun mehr denn je. Über unsere „Win-Win“- Gastromie.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 14. Mai 2020 (03:35)

Lokaljournalist wird man ja, weil einem die Menschen der Region am Herzen liegen. Und die Politik hier im kleinen Eisenstadt daher mindestens genau so spannend findet, wie die im großen Wien.

Die „große Politik“ hat außerdem oft das Problem, auf die Kleinen zu vergessen.

Es tut auch nach den vielen Wochen immer noch weh, die Geschichten der kleinen Gastronomen zu hören. Die wurden nämlich definitiv vergessen. Die „paar Netsch“ aus dem Härtefonds helfen leider nicht wirklich weiter in Anbetracht der Ausfälle, die durch die Absage der Oper und Seefestspiele drohen.

Die ganzen Hoffnungen ruhen nun auf dem Wiederanlaufen der Lokaleröffnungen.

Egal ob es ein kleineres Gasthaus mit Hofladen in Steinbrunn oder das altehrwürdige Hotel-Restaurant Ohr in Eisenstadt ist: Sie vertrauen darauf, dass die Burgenländer ihr Geld nicht via Amazon ins Ausland schicken, nicht nach Wien nepalesisch essen gehen, sondern beim Dorf-Wirt die pannonische Kulinarik wiederentdecken. Das ist die Win-Win-Situation, die „die Kleinen“ meinen.