Vorreiter in den Klassenzimmern. Nina Sorger über die ersten Schritte zur Ganztagsschule.

Von Nina Sorger. Erstellt am 01. August 2018 (03:30)

Die Volksschule Steinbrunn bietet ab September als erste Volksschule des Landes eine Ganztagsklasse an. Der Unterschied zur herkömmlichen Nachmittagsbetreuung ist, dass hier der Nachmittag nicht mit der Hausübung verbracht wird, sondern dass der Unterricht, in Abwechslung mit Entspannung und Bewegung, sich auf Vormittag und Nachmittag aufteilt. In einigen Ländern Europas, etwa in Frankreich, ist die Ganztagsschule bereits gang und gäbe.

In Österreich ist man noch lange nicht soweit: Während fast in jeder Schule eine Nachmittagsbetreuung angeboten wird, sind Versuche einer pädagogischen Betreuung im Sinne einer Ganztagsschule noch die Ausnahme. Der Plan des Bildungsministeriums ist, dass bis 2032 rund 40 Prozent aller Schüler eine Ganztagsschule besuchen sollen. Steinbrunn findet sich also hier in der Rolle eines Vorreiters wieder, auch wenn sich das Ganztagsmodell zunächst auf eine schulstufenübergreifende Klasse beschränkt. Welche Erfolge dem Modell beschert sind, wird das nächste Schuljahr zeigen. Auf jeden Fall ist der Mut zu würdigen, diesen neuen Weg zu beschreiben.