Wiederbeginn mit großen Zielen. Martin Wallentich über gute Chancen der Vereine in der 1. Klasse Nord auf die Spitze.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 25. Juli 2018 (02:16)

Sondertrainings statt Sommerurlaub: Rund sechs Wochen nach dem dramatischen Meisterschaftsende der 1. Klasse Nord ist die Vorbereitung für die neue Spielzeit bereits voll im Gange. Nach dem Ende der Transferzeit steht nun vor allem der taktische Feinschliff auf dem Programm. Besonders die sieben neuen Trainer sind dabei gefordert, möglichst rasch den idealen Zugang zur Mannschaft sowie den vielen Neuzugängen zu finden.

Bereits für fünf Vereine steht am Wochenende im BFV-Cup das erste Pflichtspiel an. Die Gegner sind dabei durchgehend höherklassige Mannschaften. Wie zuletzt Siegendorf im ÖFB-Cup gegen Sturm Graz bestens beweisen konnte, ist der burgenländische Pokalbewerb der Weg zum ganz großen Los. Für die meisten bleibt der Auftakt aber vorrangig ein Pflichtspiel, um der Meisterschaftsform einen Schritt näher zu kommen. Anders als Kittsee im Vorjahr, gilt vorab keine Mannschaft als eindeutiger Aufstiegsfavorit – umso mehr Teams rechnen sich in diesem Jahr die Chance auf einen Platz an der Tabellenspitze aus. Auch die Aufsteiger aus Weiden und Neufeld wollen nach dem sofortigen Gang zurück beweisen, dass sie sich, anders als vor zwei Jahren, dauerhaft gegen die starke Konkurrenz durchsetzen können. Beste Voraussetzungen also vorab: Die neue Saison der 1. Klasse Nord kann damit zur großen Chance für viele Mannschaften werden.