Zu Fuß zur Schule gehen ist cool. Doris Fischer über Chaos vor Schulen.

Von Doris Fischer. Erstellt am 12. September 2018 (05:26)

Es ist zum Nachdenken: Da bedarf es einer Studie des Verkehrsclubs Österreich, um zu erfahren, dass jedes dritte Kind mit dem Auto zur Schule gebracht wird. Einerseits traurig, dass wir dazu eine Studie brauchen, andererseits traurig, dass es wahr ist.

Denn: Ein Blick vor die Schulhöfe genügt, um zu sehen, wie sich der Schulweg unserer Kinder und Jugendlichen gestaltet. Bis vor das Eingangstor werden sie gefahren; am liebsten sogar bis ins Klassenzimmer. Wo sind die Zeiten hin, in denen Kinder noch zu Fuß zur Schule gegangen sind? Womöglich am Schulweg noch Freunde getroffen haben?

Es wird zwar immer wieder angeprangert, dass sich unsere Kinder zu wenig bewegen. Na, wie denn auch, wenn sie jeden Meter gefahren werden. Aber es ist auch eine Zeiterscheinung, denn es muss alles schneller gehen. Und da liegt es auf der Hand, dass die Kinder noch schnell mit dem Auto zur Schule gebracht werden. Es fehlt einfach die Zeit. Gut ist, dass es Anstrengungen, wie die Initiative Pedibus gibt, die aufzeigen, wie cool es sein kann, wieder gemeinsam und zu Fuß zur Schule zu gehen.