Kaum Ruhe trotz Sommerpause. Martin Wallentich über die Saisonvorbereitung in der 1. Klasse Nord.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 12. Juli 2017 (02:14)

Nach der Saison ist vor der Saison – im Falle der 1. Klasse ist die Sommerunterbrechung wahrlich nicht viel mehr als eine Verschnaufpause. Während im Winter über die schier endlose fußballfreie Zeit geklagt wird, geht es im Sommer mit Rückblick, Regeneration und Vorbereitung innerhalb weniger Wochen Schlag auf Schlag.

Vor allem für Absteiger, aber auch für die Aufsteiger stellt dies eine besondere Herausforderung dar. Denn wer noch in der Saisonvorbereitung von den Höhenflügen der letzten Meisterschaft träumt, wird im August in einer bitteren Realität aufwachen.

Folglich muss die Spannung hochgehalten werden, erste Testspiele – quasi vom Strandurlaub direkt zurück auf den grünen Rasen – sollen die Intensität verstärken. Zur ersten Runde des BFV-Cups sowie allerspätestens zu Hinrundenbeginn gilt es erneut bei hundert Prozent zu sein – ansonsten kann es schnell mit den Erfolgsambitionen vorbei sein.

Aus sportlicher Sicht wird die 1. Klasse Nord erneut ein spannendes Rennen bieten: „Frühjahrsmeister“ Kittsee gilt neben Halbturn und Steinbrunn als einer der Aufstiegsfavoriten, doch auch die neuen Teams aus St. Georgen, Tadten, Zurndorf und Rust wollen der Liga ihren Stempel aufdrücken – das sind gute Voraussetzungen für Spiele auf höchstem Spannungslevel ab August.