Steinbrunner Ritterschlag

Erstellt am 21. April 2022 | 02:42
Lesezeit: 2 Min
über den Erfolgslauf des ASV Steinbrunn.

Eine Mannschaft im Nordburgenland schwebt zurzeit auf Wolke sieben: der ASV Steinbrunn. Dort kommt man aus der Feierlaune gar nicht mehr raus. So erhielten die Kicker zuletzt die ASKÖ-Trophy als Mannschaft des Jahres im Nachhinein – und sportlich?

In der 1. Klasse führt man die Tabelle mit zehn Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger Oggau an, auf einen Nicht-Aufstiegsplatz sind es bereits 13 Zähler. Der Meistersekt kann schon vorgekühlt werden, auch wenn Trainer Christian Meitz verständlicherweise auf der Euphoriebremse steht.

Doch nicht nur in der Liga dominieren die Steinbrunner, die BFV-Cup-Auftritte heuer sind beinahe historisch. Nach Leithaprodersdorf und Bad Sauerbrunn wurde am Ostermontag mit Oberwart der nächste Landesligist ausgeschaltet. Das Halbfinale ist erreicht. Folgt am Ende gar das Double? Dass so ein Szenario überhaupt angedacht werden darf, ist schon jetzt ein Ritterschlag für die tolle Entwicklung beim ASV.