Vereinslegende als „Königstransfer“. Thomas Steiger über Neo-Berater Roland Wisak beim SC Eisenstadt in der 2. Klasse Nord.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 26. September 2018 (02:22)

Den sportlichen Neustart in der 2. Klasse Nord hätten sich viele Fans des im Vorjahr neu gegründeten SC Eisenstadt wohl anders vorgestellt, erfolgreicher. Nüchtern betrachtet ist aber aller Anfang schwer, vor allem dann, wenn man bei Null startet, mit einer komplett neuen Mannschaft in die Saison geht.

SCE-“Projektleiter“ Chris Görz, seines Zeichens auch Obmann des Vereins, hatte vor Meisterschaftsbeginn, mit Blick auf die Kaderzusammenstellung, quasi eine Herkules-Aufgabe zu stemmen – die weitgehend auch sehr seriös und sachlich erfüllt wurde, ohne das vorhandene Budget zu sprengen. Auch beim neuen Berater des Klubs darf sich Görz auf die Schulter klopfen lassen: Mit Roland Wisak konnte eine wahre SCE-Legende verpflichtet werden. Seine Routine soll er vor allem im taktischen Bereich einfließen lassen – erste Fortschritte konnte man in den letzten beiden Spielen, wo Wisak an der Linie mitwirkte, schon feststellen.

Mit Wisak, dem langjährigen SCE-Verteidiger und nunmehrigen Berater, machte der SC Eisenstadt seinen eigentlichen „Königstransfer“ der Saison, er wird dem Team durch Erfahrung und Fachwissen zu mehr Stabilität verhelfen – und er ist noch dazu eine Identifikationsfigur. So eine Kombination ist gerade bei einem Neustart eine gute Basis, um den Verein (wieder) in die richtige, erfolgreiche Richtung zu lenken.