Vielfalt in der Vorbereitung. Martin Wallentich über den Trainingsstart der burgenländischen Vereine.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 08. Februar 2017 (02:50)

Die Vorbereitungen sind bei Burgenlands Fußballvereinen mittlerweile voll im Gange, die Kader zusammengestellt. Doch so sehr die Spieler, Trainer und Fans bereits auf die Rückrunde brennen, die winterliche Kälte hat die Sport- und Trainingsplätze noch fest in der Hand.

Not macht erfinderisch – und lässt die Trainer bei der Vorbereitung kreativ werden. Das Training auf Kunstrasenplätzen als bewährte, aber nicht allzu günstige Möglichkeit, führt die Vereine von Schwadorf über Steinbrunn bis nach Sopron. Andere setzen auf nahegelegene Sport- und Turnhallen, was manchmal im Konflikt mit anderen Sportarten steht.

Andere Einheiten werden in den Kraftraum oder als Lauftraining an die frische Luft verlegt, um die richtige Fitness für das intensive Frühjahr erlangen zu können – Laufschuhe statt Fußballschuhe.

Abseits der Trainingsfacetten steht vielerorts auch das Teambuilding im Vordergrund – unter anderem, um die Neuzugänge nicht nur sportlich in die Mannschaft zu integrieren. Vom gemeinsamen Essen bis hin zu einem Kurztrainingslager soll der Zusammenhalt verstärkt werden.

Schnee und Regen machen den Plätzen zu schaffen – doch gerade die kalten Temperaturen lassen neue Möglichkeiten aufblühen.