Vom Spielplatz in die Akutordi. Werner Müllner über zwei neue Projekte.

Von Nina Sorger. Erstellt am 14. Februar 2018 (05:34)

April, April — wer kennt den Spruch nicht, wenn enttarnt wird, dass man auf einen April-Scherz reingefallen ist. Keine Angst, kein Scherz — im heurigen April gibt es zwei neue Projekte in Eisenstadt.

Wer am Wochenende eine Blessur hat, wenn das Kind fiebert oder wenn man sich einfach unwohl fühlt… Was soll man tun? Warten bis Montag, bis der Hausarzt wieder offen hat oder ins Krankenhaus fahren und hoffen, dass man einen diensthabenden Arzt findet? Dieses Überlegen kann man sich ab 1. April sparen, von da an gibt es im Krankenhaus Eisenstadt eine Akutordination.

Während der Woche haben Patienten im Krankenhaus nun zwischen 17 und 22 Uhr eine fixe Anlaufstelle für Notfälle. Parallel betreut ein Visitenarzt geh- und transportunfähige Patienten mittels Hausbesuchen, obendrein steht ab 22 Uhr ein Telefonarzt zur Verfügung. Ebenfalls im April startet im Gasthaus Eder in der Fußgängerzone ein Indoorspielplatz.

Die Akutordination nimmt Sorgen, der Indoorspielplatz wird den Kindern Spaß machen und den Eltern Erholung bringen. April, April, der bringt was man will.