Top-Chance für AKA-Jungs

über den U18-Herbst der Fußballakademie Burgenland

Erstellt am 04. November 2021 | 01:26

Es ist keine Überraschung wenn in der ÖFB U18-Jugendliga Red Bull Salzburg ganz vorne steht. Dass aber dahinter die Jungs von der Fußballakademie Burgenland auf Rang zwei liegen, ist für viele eine kleine Sensation. Nach neun Spielen, von denen man sechs Siege, ein Remis und zwei Niederlagen einfuhr, kann man auch nicht mehr von einer Momentaufnahme sprechen. Da hat die Tabelle Aussagekraft. Dahinter steckt auch ein wenig Kalkül.

War im letzten Jahr das Team von Trainer Christoph Witamwas im Schnitt ein Jahr jünger als die Gegner und zahlte dabei viel Lehrgeld, so erntet man aktuell die Früchte. Gleichzeitig hat jeder U18-Kicker der Burgenländer die große Chance sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Immerhin ist diese Altersstufe der letzte Sprung vor dem Kampfmannschaftsbereich. Und da schauen dann viele Profiklubs noch einmal ganz genau hin, speziell wenn man Zweiter ist.