Zu früh abgeschnitten

Nachruf auf Friseur-Legende Egon Blümel.

Erstellt am 29. Oktober 2021 | 01:36

Für so eine kleine Gemeinde gibt es überraschend viele Gründe, Leithaprodersdorf zu besuchen. Da wäre der namensgebende Fluss, die vielen Heurigen, Fleischer, Bäcker, Obst- und Gemüseproduzenten. Und da war auch noch der Egon. Der ist jetzt nicht mehr.

Im Sommer hat er mir noch die Haare geschnitten, mit der ihm eigenen Art: ein Schnitt, ein Schritt zurück, ein kritischer Blick und dann wieder ein Schnitt. Es war die Arbeitsweise eines Künstlers.

Sein Humor, der war ungekünstelt. Er hat mich auf seine Feier eingeladen. Seine „Abschiedsfeier“. „Ich nenn‘ jetzt jede Feier Abschiedsfeier. Man weiß ja nie“, hat er trocken gesagt. Und ich hab nicht gewusst, wie ich reagieren soll.

Seit diesem Wochenende ist fix: Die „Abschiedsfeier“ ist sich nicht mehr ausgegangen. Und ich weiß immer noch nicht, wie ich reagieren soll.

Ruhe in Frieden, Maestro!