Doppler-Rückkehr in Donnerskirchen

Als rot-goldenes Kulturgut findet die „Burgenland-Magnum“ wieder mehr Fans.

Erstellt am 25. November 2021 | 03:50
440_0008_8235146_eis45wp_reichhardt.jpg
Kulturgut. Die „Burgenland-Magnum“ erfreut sich wieder wachsender Beliebtheit. So auch der „Doppler Baby“, zu dem auch Winzerin Anna Reichardt beitrug.
Foto: zVg

Sie gerieten schon beinahe in den letzten Jahrzehnten in Vergessenheit: die Doppler-Flaschen. Seit Anfang Oktober gibt es in der Pop-Up-Vinothek in Hasendorf, im Südburgenland, die Möglichkeit Qualitätsweine in zwei Liter Flaschen zu kaufen. Knapp 30 verschiedene Weingüter aus Österreich sind in der Vinothek vertreten, darunter auch das Weingut Reichardt aus Donnerskirchen.

Alexander Marakovits, der Inhaber der Pop-Up-Vinothek, machte es sich heuer zum Ziel, dem Doppler zur Rückkehr zu verhelfen. Er kreierte mit seiner PR-Firma und vier Weingütern ein eigenes Etikett und verkauft die Weine unter der Marke „Doppler Baby“.

Anzeige

Doch nicht nur Doppler sind in der Pop-Up Vinothek zu finden, es gibt auch andere edle Tropfen der Weingüter zu kaufen. Vom Weingut Reichardt gibt es in der Vinothek den Doppler, aber auch Grauer Burgunder und Girly Frizzante vom Gelben Muskateller. Anna Reichardt erzählt: „Unser Doppler wird sehr gerne getrunken, da er eine sehr gute Qualität hat und sehr fruchtig ist. Der Doppler wird gerne als Hauswein und für einen Spritzer verwendet. Und gerade da ist eine gute Qualität sehr wichtig — denn ein guter Spritzer entsteht nur durch gute Weine.“

„Ich freue mich sehr über die gute Zusammenarbeit mit dem Weingut Reichardt und blicke einer erfolgreichen Kooperation entgegen. Der Doppler gehört zu Burgenlands Geschichte einfach dazu“, so Alexander Marakovits.

Auch in der Csarda im Weingut Reichardt in Donnerkirchen war für dieses Jahr ein besonderes Schmankerl geplant. Von 2. bis 4. Dezember hätte die DezemBAR ihre Pforten geöffnet und die Gäste mit Weinen der Familie, Glühwein, winterlichen Drinks und regionalen Barsnacks versorgt. Die Pandemie machte den Plänen allerdings einen Strich durch die Rechnung. Zum Mitnehmen gibt es die Weine — in Standard-Bouteillen, Literflaschen und der Burgenland-Magnum — aber natürlich auch im Lockdown.