Türkise Wahlkämpfer für Eisenstadt: Die Kandidaten. Die ÖVP präsentierte ihre Kandidaten für die Wahlen zum Landtag im Jänner. Unter ihnen sind Veteranen wie Neueinsteiger.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 15. Oktober 2019 (13:25)
BVZ
Team. Christoph Wolf, Magdalena Werner, Andrea Gregorits, Waltraud Bachmaier, Markus Binder, Thomas Steiner, Thomas Kittelmann, Gabriele Mariel, Martina Schmit, Johnny Mezgolits und Christoph Zarits (v.l.).

Die Volkspartei Burgenland stellte am Montag als erste Partei ihre 14 Kandidaten für die kommende Landtagswahl vor. Dabei waren Fixstarter, wie Christoph Wolf auf Platz eins, aber auch neue Gesichter: Die jüngste Kandidaten, Magdalena Werner (21), etwa, oder der Kinderarzt Kurt Kleinl. Als Ziel gab Landesparteiobmann Thomas Steiner aus, zuzulegen und wieder in die Landesregierung zu kommen.

Neues gab es auch bei der Erstellung der Kandidatenliste: Dabei wurde das so genannte „Reißverschluss-Prinzip“ angewandt, demzufolge sich Männer und Frauen auf der Liste abwechseln sollen. Das soll garantieren, dass nicht nur Männer auf den oberen Plätzen stehen. Die ÖVP verzichtet zudem auf die Vorzugsstimmenhürde: Wer mehr Vorzugsstimmen erhält, wird damit automatisch vorgereiht. Wer weniger erhält, muss verzichten.

„Bei uns hat jeder Kandidat die Chance, die Entscheidung treffen also ausschließlich die Wähler“, so Steiner. Im Beisein von Bundesparteiobmann Sebastian Kurz werden beim 31. ordentlichen Landesparteitag am Samstag die Wahlkampfpläne beschlossen.