Corona: Stadt wird wieder lebendiger. Die Stadt lockert Corona-Maßnahmen auf: Der Stadtbus fährt wieder, der Park öffnet.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 16. April 2020 (04:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

 Aufgrund der positiven Entwicklungen in der Corona-Krise konnten ab vergangenen Dienstag die ersten Lockerungen in der Landeshauptstadt umgesetzt werden: Der Stadtbus nimmt seinen Betrieb wieder auf, der Wochenmarkt findet wieder statt, die Sperre des Schlossparks wird aufgehoben und auch die Friedhöfe sind wieder generell geöffnet. Auch das Altstoffsammelzentrum inklusive Kompostierungsanlage wird wieder geöffnet.

Wochenmarkt startet, Stadtbus fährt wieder

Der Eisenstädter Wochenmarkt ist ein Symbol für die Widerstandsfähigkeit der Eisenstädter. Der Markt der Freistadt existiert seit dem Jahr 1655, hat also schon ganz andere Krisen wie die derzeitige er- und überlebt.

Ab Freitag, 17. April, gibt es in der Fuzo wieder frisches Obst und Gemüse sowie Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Fisch und Mehlspeisen. Empfehlenswert wäre, den Stadtbus für den Transport zu nehmen (wichtig: mit Mundschutz), denn auch die Kurzparkzonen-Gebühr wird wieder eingehoben.

Park, Friedhöfe und Altstoffzentrum offen

Schlosspark und Friedhöfe öffnen ebenso wieder wie das Altstoffsammelzentrum inklusive Kompostieranlage. Auch hier ist ein Mundschutz notwendig, der Zugang zum Zentrum ist auf zehn Personen beschränkt.

„Diese Lockerungen sind ein erster kleiner Schritt zurück zu unserer gewohnten Normalität. Wir beobachten die Fallzahlen aber weiterhin sehr genau. Sollte es wieder zu einem Anstieg an COVID-19-Erkrankungen kommen, müssen wir die Lockerungen wieder aufheben“, erklärt Bürgermeister Thomas Steiner.