Eisenstädter Krankenhaus hat Ärztechef gefunden. Radiologievorstand Dr. Martin Wehrschütz wird nach Anette Severings Rückzug im Vorjahr neuer Ärztlicher Direktor.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 30. Mai 2018 (04:07)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ärztlicher Leiter. Radiologie-Primar Dr. Martin Wehrschütz hat die ärztliche Gesamtleitung inne.
BBE/S. Mang

Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder hat einen neuen Ärztlichen Leiter: Dr. Martin Wehrschütz, der seit Juni 2017 die Abteilung für Radiologie leitet, tritt seine neue Funktion per 1. Juni an. Der Posten war nach dem Rückzug der nunmehrigen Anästhesie-Leiterin Anette Severing im November des Vorjahres neu ausgeschrieben worden. Bisher hatte der Primar der II. Inneren Medizin und der Palliativstation, Dr. Andreas Püspök, die interimistische Leitung innegehabt.

Maurer hofft auf gute Zusammenarbeit

Martin Wehrschütz war bis 2017 als Oberarzt in der Universitätsklinik für Radiologie in Graz beschäftigt und an der Abteilung für Neuroradiologie und Interventionelle Radiologie tätig. Im Krankenhaus Eisenstadt konnte er im Februar erfolgreich die Thrombektomie des Burgenlandes an einer 85-jährigen Schlaganfallpatientin durchführen.

Dem dreifachen Familienvater sind Qualität, Effizienz und Interdisziplinarität in der Patientenversorgung wichtig: „Die Ausbildung junger Kollegen als zukünftige tragende Säulen in der Gesundheitsversorgung ist mir ein großes Anliegen. Durch die tägliche hochqualitative Arbeitsleistung aller Mitarbeiter sind die Zukunftsaufgaben an ein Schwerpunktkrankenhaus wie jenes der Barmherzigen Brüder annehmbar und zum Wohle der Patienten bewältigbar.“

Gesamtleiter Robert Maurer: „Mit Dr. Martin Wehrschütz ist es uns vor einem Jahr gelungen, einen Top-Mediziner auf dem Gebiet der Radiologie ins Burgenland zu holen.“ Er sei überzeugt, „daraus wird eine gute und intensive Zusammenarbeit resultieren“, so Maurer.