Ruster Störche beziehen wieder ihre Nester. Im burgenländischen Rust am See fliegen dieser Tage die Störche ein, um am Ufer des Neusiedler Sees den Sommer zu verbringen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 29. März 2017 (07:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

An die 20 haben bereits wieder die Nester auf den Dächern der Stadt in Beschlag genommen, schätzte der Obmann des Storchenvereins, Josef Karassowitsch, im Gespräch mit der APA. In den kommenden Tagen dürften noch weitere in ihr Sommerquartier einfliegen.

Die Störche können sich in Rust sprichwörtlich ins gemachte Nest setzen. Jedes Jahr führt der Storchenverein vor der Ankunft der geflügelten Gäste eine Aktion durch, bei der die Horste gereinigt, desinfiziert und Schäden allenfalls behoben werden.

Heuer wurden für Meister Adebar 38 Nester hergerichtet, fünf alte wurden gegen neue ausgetauscht. Vier Störche prägen nicht nur im Sommer das Stadtbild: Sie sind schon seit Jahren auch im Winter in Rust zuhause, schilderte der Vereinsobmann.