UES-Eiskunstläufer tanzten aufs Podest

Erstellt am 17. Februar 2022 | 06:00
Lesezeit: 2 Min
Melinda Fuchs
Melinda Fuchs landete bei der Dornbirn-Trophy auf Platz zwei.
Foto: BVZ; shutterstock.com/Here
Ein Sieg und ein zweiter Platz waren die Highlights beim ersten Antreten bei der Dornbirn-Trophy.
Werbung
Anzeige

Eine kleine Abordnung des Union Eis- und Rollsportclubs (UES) entschloss sich kurzfristig, erstmalig bei der Dornbirn-Trophy in Vorarlberg an den Start zu gehen. Das Ziel war dabei weiter Wettkampferfahrung aufzubauen, um für den Saisonhöhepunkt im März, dem Haydn-Pokal im Eisenstädter Allsportzentrum, topfit an den Start gehen zu können.

In der Alterskategorie Jugend 3 bis 13 Jahre musste Emma Luckenberger zwar kleine Unsicherheiten bei den Sprüngen verzeichnen, aber sie konnte dennoch mit ihrem Laufstil überzeugen. Dies bedeutet auch einen neuen Punkterekord und sie bekam damit auch verdient Gold.

Melinda Fuchs konnte sich im Vergleich zu den letzten Bewerben steigern und erreichte in ihrer Kategorie den ausgezeichneten zweiten Platz. Ihre Vereinskollegin Anna Schneider hatte allerdings einen Sturz bei einem schwierigen Sprung, den sie zum ersten Mal versuchte und landete auf dem achten Rang.

Aktuell werden die Semesterferien für weitere intensive Trainingseinheiten genutzt, bevor es Anfang März nochmals nach Vorarlberg geht, diesmal zur noch etwas größeren Feldkirch-Trophy, einem nationalen Jugendlaufen. Hier wollen die Athletinnen des Union Eis- und Rollsportclubs ihre Leistungen bestätigen und Fehler ausbessern.

Werbung